Notruf 144 – Was steckt dahinter?

4. Themencafé am Mittwoch 22. Oktober 2014

von Gabriele von Tessin

Referent Alexander Hügi, Dipl. Rettungssanitäter HF, Ausbildner FA, Vater von 4 Kindern

Andrea Häuptli und Frau Stadler heissen die 18 Anwesenden herzlich willkommen.

Alex Hügi steigt sogleich mit der Frage ein, ob wir uns jeweils Gedanken machen, wie ein Notrufkonzept in einem anderen Land in dem wir zum Beispiel Ferien machen, aufgebaut ist und wie wir es nutzen müssten. Alle waren sogleich zum denken angeregt.

Nach einer Kochlehre schlug Alex schon bald den Weg in Richtung Rettungssanität ein. Mit „kleinen“ Umwegen schloss er sich Schutz und Rettung Zürich an. In seinen 18 Jahren Berufserfahrung hat er ca. 18`000 Einsätze geleitet, war bei ca. 36`000 Einsätzen dabei, wovon ca. 180 „Enten“, Notrufe ohne vorhandenen Notfallpatienten, waren sowie durfte er diverse Geburten miterleben. Ein erfahrener Rettungssanitäter also.

Die Notrufnummer 144 ist in der Schweiz kantonal geregelt. Die Kantone ZH, SH und SZ, sowie bald auch ZG bilden eine Organisation. Diese wird vom OPC1 am Flughafen Zürich aus geleitet. In der weltweit einzigartigen Einsatzleitzentrale (ELZ) wird jeder eingegangene Anruf registriert und für eine gewisse Zeit gespeichert.

Anhand von zwei „Opfern“ hat uns Alex aufgezeigt, dass man als Helfer verhältnismässig den Notruf wählen soll. Muss alarmiert werden, ist es immer sehr wichtig, dem Disponenten genaue Angaben zu machen und auch Hilfe für die Einweisung des Rettungsfahrzeugs zu organisieren.

In diesen zwei Stunden hatte es viel Platz für Fragen, Erfahrungen der Teilnehmer und auch Denkanstösse, wie zum Beispiel die Autoapotheke wieder mal zu kontrollieren. Zum krönenden Abschluss durften wir sogar den auf dem Pausenplatz parkierten Rettungswagen ganz genau inspizieren.

Da dieser Abend ganz bewusst kein Nothilfekurs sein sollte, machte uns Alex noch auf sein Kursangebot für einen Kinder-Nothilfekurs im Quartier aufmerksam. Er bietet drei Kurse im Dezember an, an welchem diverse Themen behandelt werden. Informationen darüber können gerne via E-Mail angefragt werden.

Lieber Alex, vielen Dank für diesen sehr spannenden und lehrreichen Abend.

Flyer Kinder-Nothilfekurs im Quartier zum Herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .