Lesen lernen – Lesen leben

von Gabriele von Tessin

Am 25. Februar fand das mittlerweile 5. Themencafé statt.

Referenten waren Anna Stahel Anand, Schulische Heilpädagogin und Johannes Reitz von der PBZ Bibliothek

Den Einstieg fanden beide, indem sie ihre jeweiligen Lieblingsbücher als Kinder und nunmehr als Erwachsene vorstellten.

Anna Stahel begann Ihren Vortrag indem sie kurz erläuterte was zum Leselernprozess gehört und dazu auch schon erster Fragen beantwortete.

Spannend waren auch die von ihr geführten Interviews mit einem Kindergartenkind, einem Erstklässler, sowie einer 4. Klassschülerin und einer Mutter zum Thema Lesen und was es für sie bedeutet.

Erklärt wurden auch Begriffe wie Leseflüssigkeit, Leseverständnis und wie es zu einem ausreichenden Leseverständnis kommt. Es wurde Anhand eines kleinen Experimentes vor Augen geführt wie sich ein bei Lesenden Erarbeiteter Sichtwortschatz auswirkt und es gab Tipps wie ausreichend schnelles Lesen und die nötige Lesemotivation bei Leseanfängern erworben werden kann. Frau Stahel betonte mehrmals wie wichtig das Loben für eine erfolgreiche Karriere als zukünftiger „Leser“ ist.

Herr Reitz als Leiter der PBZ Bibliothek im GZ Affoltern hat uns allgemeine Infos zur PBZ und ihrer Rolle in der Stadt Zürich gegeben. So hat ca. jeder 4. Zürcher schon einmal eine PBZ besucht!

Gezeigt wurden Bilder von den verschiedenen Veranstaltungen, die jeweils Altersgruppen gerecht in den Bibliotheken stattfinden, es wurden verschiedene Lernspiele wie z.B das Lük-Kasten System vorgestellt.

Auch das ANTOLIN Bücher in der PBZ vorhanden sind und das diese rege genutzt werden.

Mit einigen Erklärungen von Seitens der Lehrer zum Thema ANTOLIN und Fragen der Anwesenden ging ein weiterer erfolgreicher Abend in der Reihe des Themencafés zu Ende.

Herzlichen Dank nochmals an Anna Stahel und Johannes Reitz!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .